so präsentiert
sich die zukunft des
gletschergartens

Der Gletschergarten plant und baut seine Zukunft. Er will ein attraktiver Ort für Entdeckungen bleiben und investiert darum 20 Millionen Franken in neue Attraktionen und in die Erneuerung des Museums und der Parkanlage.

Bereits begonnen haben die Bohrarbeiten im Fels. Hier entsteht ein Erlebnisrundgang. Ausserdem wird der Park um einen Drittel erweitert.

Das Projekt wird bis 2021 realisiert. Der Finanzierungsbedarf per September 2018 beträgt noch 1,5 Millionen Franken. Während der ganzen Bauzeit bleibt der Gletschergarten geöffnet.


die neuen highlights:

Nr. 1

der neue
Erlebnisweg
durch den
Fels

Die Expedition führt die Gäste in den Berg. Und dort beginnt der Fels von seiner Geschichte zu erzählen und seine Geheimnisse zu enthüllen – von der Entstehung des Luzerner Sandsteins am Meeresstrand, über seine Auffaltung zum Gebirge und bis zu seiner Modellierung in den Eiszeiten.

Nr. 2

Sommerau
mit BLICK
über luzern
in die alpen

Der Erlebnisweg im Fels führt schliesslich hoch zur Sommerau. Zurück am Licht eröffnet sich den Gästen ein Blick über Luzern und bis in die Alpen. Das idyllische Stück Land der Sommerau erweitert die historische Parkanlage des Gletschergartens.

Nr. 3

Das
Schweizer-
haus im
Original

Die Museumsanbauten der jünge­ren Zeit werden entfernt, und das historische Haus erhält seine ursprüng­liche Form zurück. Im Erdgeschoss findet das Publikum künftig ein ge­mütliches Bistro. An der Seite des Hauses entsteht ein neuer, grosszügiger, in die Parkanlage integrierter Haupt­platz, von dem aus die weiteren Attraktionen des Gletscher­gar­tens zugänglich sind.

Nr. 4

markanter
Neubau für
Sonderaus-
stellungen

Vom Schweizerhaus abgesetzt entsteht ein markanter Neubau mit Platz für eine neue Multimedia-Schau und Sonderausstellungen. Diese Räume können auch für Veranstaltungen genutzt werden.

Nr. 5

Spiegel-
labyrinth
thematisch
erweitert

Das Labyrinth begeistert das Pu­­­bli­kum seit 1899. Es wird energietechnisch optimiert und erhält in der inhaltlichen Dramaturgie des Museums eine neue, zentrale Rolle.


Ihre Unterstützung hinterlässt Spuren im fels und im gletschergarten

 

Viele Privatpersonen haben sich bereits für das Projekt begeistert und es finanziell unterstützt. Dazugekommen sind grosszügige Zuwendungen von Stiftungen und der öffentlichen Hand. So fehlen der Stiftung Gletschergarten beim Baustart im Sep­tember 2018 noch 1,5 Millionen Franken, um das Ziel der 20 Millionen Franken zu erreichen. Helfen Sie mit Ihrem Bei­trag mit, diese Lücke zu schliessen!

wir sind fast am ziel


stand finanzierung von 20 mio. chf im sommer 2018


spendenbarometer

18,5 Mio / 20 Mio


als non-profit-Organisation gut unterwegs

 

Der Gletschergarten zählt zu den bestbesuchten Museen in der Schweiz. Zwei Drittel der Gäste kommen aus der Schweiz, und ein Drittel sind Reisende aus über 130 Ländern. Dabei ist der Gletschergarten bei Gästen aus Europa und Asien besonders beliebt. Der Publikumserfolg trägt zum Eigenfinanzierungsgrad von über 95 Prozent wesentlich bei. Dank dem Projekt Fels soll das auch so bleiben. Der Betrieb des Gletschergartens ist eine Non-Profit-Organisation. Das Team besteht aus 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die von temporären Helferinnen und Helfern sowie Guides unterstützt werden. 

«Die Verantwortlichen des Gletschergartens haben eine tolle Vision entwickelt. Sie verdient es, umgesetzt zu werden.»

KONRAD GRABER
Ständerat Kt. Luzern

 

«Wer den Gletschergarten be­sucht, reist an den sub­tropischen Sandstrand von Luzern und kann ans Ende des Uni­versums fliegen. Selbst ein Erinnerungsbild vor einem Gletscher, der nicht mehr existiert, ist möglich. Wer will da nicht hin?»

SERGIO CAVERO 
Architekt Zürich
Präsident Baukommission 
Projekt Fels

«Kein Museum darf sich auf seinen Erfolgen ausruhen. Mit dem Jahrhundertprojekt ‹Fels› kann der Gletscher­garten neue Attraktivität ge­­winnen. Ich gratuliere den Luzernern zu diesem gelun­ge­nen Projekt!»

KATHY RIKLIN
Nationalrätin und Geologin 
Zürich


wir danken unseren PROJEKTPARTNERN FÜR DIE GROSSZÜGIGE UNTERSTÜTZUNG.

 

Die Finanzierung des Projekts Fels ist auf gutem Weg: Die finanziellen Zuwendungen dieser Institutionen, Organisationen, Personen und öffentlichen Verwaltungen summieren sich bereits auf 18,5 Millionen Franken. Vielen Dank. Wollen auch Sie einen Beitrag leisten? Die Möglichkeiten sind vielfältig.

ERNEUERUNG GLETSCHERGARTEN

Stiftung
und
träger-
Schaft

Hier finden Sie Trägerschaft und die zahlreichen Persönlichkeiten, die als Patronatstmitglieder das Projekt Fels unterstützen.


MEHR DAZU

ERNEUERUNG GLETSCHERGARTEN

Planung,
timing und
finanzie-
rung

So geht es weiter mit den Bauarbeiten zum neuen Gletschergarten.


MEHR DAZU